Der Geschäftsführer einer Mantel GmbH

Home  /  Die Mantel-GmbH – Welche Vorteile existieren?  /  Der Geschäftsführer einer Mantel GmbH

Eine Mantel-GmbH operiert grundsätzlich nach denselben Regeln wie eine richtige GmbH auch. Das bedeutet, dass sie derselben internen Struktur unterworfen ist, die in den diesbezüglichen Richtlinien dargelegt ist. Daraus lässt sich folgern, dass auch eine Mantel-GmbH über einen Geschäftsführer verfügen muss, wobei dies spätestens nach dem Verkauf der Fall sein muss. Wenn ein Existenzgründer sich für seinen Unternehmensstart eine Mantel-GmbH zugelegt hat und er mit dieser seine Geschäftsidee in die Realität umsetzen möchte, so muss er in jedem Fall einen Geschäftsführer oder eine Geschäftsführerin einstellen.

In den meisten Fällen wird der neue Besitzer der Mantel-GmbH dabei nicht auf den bisherigen Geschäftsführer setzen, sondern eine andere Person für diese Position in Erwägung ziehen. Oftmals ist es so, dass junge Unternehmer sich selbst als Geschäftsführer einsetzen, um so die Geschicke des eigenen Unternehmens selbst lenken zu können. Dies hat verschiedene Vor- und Nachteile, die jeweils mit den Aufgaben, Pflichten und Rechten des Geschäftsführers einer Mantel-GmbH zusammenhängen. Bei der Nominierung eines Außenstehenden für den Posten des Geschäftsführers gilt es außerdem zusätzliche Vorkehrungen zu treffen, die beispielsweise im Falle der eigenen Bekleidung des Amtes des Geschäftsführers nicht unbedingt beachtet werden müssen.

Da die Aufgaben, Rechten und Pflichten des Geschäftsführers einer Mantel-GmbH, die sich übrigens von denen einer regulären GmbH nicht unterscheiden, vielen Existenzgründern und Jungunternehmern oftmals nicht ganz klar sind, haben wir es uns nachfolgend zur Aufgabe gemacht, diese ein wenig näher zu beleuchten. Ziel ist es, das Amt des Geschäftsführers für unerfahrene Unternehmer, die mit dem Gedanken an den Kauf einer Mantel-GmbH spielen, darüber aufzuklären, warum sie einen Geschäftsführer für ihr Unternehmen bestimmen müssen und worauf sie bei der Auswahl desselben unbedingt achten sollten. Selbstverständlich können bei diesem Auswahlprozess neben den allgemeinen Kriterien auch verschiedene individuelle Aspekte eine Rolle spielen, die nicht allesamt in diesen Ausführungen besprochen werden können. In diesem Fall steht unser kompetentes Serviceteam für weitere Fragen gern zur Verfügung. Dasselbe gilt auch, wenn Interessenten sich noch nicht eingehender mit dem Themengebiet rund um den Kauf einer Mantel-GmbH auseinandergesetzt haben. Wir beraten in dieser Hinsicht nicht nur, sondern begleiten auf Wunsch auch durch den gesamten Kaufprozess.

Allgemeine Informationen über den Geschäftsführer einer Mantel-GmbH

Grundsätzlich gilt zunächst festzustellen, dass nicht jeder Geschäftsführer einer GmbH werden kann. Zwar existieren keine verbindlichen Qualifikationsvoraussetzungen, abgesehen von den Ansprüchen des Unternehmensinhabers oder der Gesellschafter, aber eine gesetzlich vorgeschriebene Ausbildung, die ein potentieller Geschäftsführer erfüllt haben müsste, um für den Posten in Frage zu kommen, gibt es beispielsweise nicht. Nur in einigen besonderen Gewerbearten muss der Geschäftsführer einer GmbH verschiedene Qualifikationen aufweisen, wobei genauere Differenzierungen an dieser Stelle zu weit gehen würden. Bei Interesse lohnt es sich diesbezüglich einen unserer Experten zu kontaktieren, die die genauen Einzelheiten gern mit interessierten Existenzgründern durchgehen.

Trotz der fehlenden Ansprüche hinsichtlich der Qualifikation kann nicht jeder Mensch Geschäftsführer einer GmbH werden. Wer innerhalb der letzten fünf Jahre rechtskräftig, beispielsweise wegen Insolvenzverschleppung, verurteilt wurde, darf diesen Posten nicht annehmen. Darüber hinaus dürfen nur natürliche Personen als Geschäftsführer eingesetzt werden. Nationalität und Wohnsitz des Betreffenden sind dagegen vollkommen irrelevant, um den Posten besetzen zu können. Allerdings muss die betreffende Person unbeschränkt geschäftsfähig sein, um das Amt des Geschäftsführers bekleiden zu können.

Der Geschäftsführer wird bei der GmbH angestellt und erhält einen Arbeitsvertrag. Häufig werden hierfür verschiedene Musterverträge benutzt, die sich im Internet zuhauf finden lassen. Diese sind jedoch für individuelle Situationen nur bedingt geeignet und decken häufig nicht alle relevanten Bereiche ab. So kann es hin und wieder beispielsweise notwendig sein, die Rechte und Pflichten des Geschäftsführers zu beschneiden oder auszudehnen. Diesem Wunsch kann mit einem standardisierten Mustervertrag meist nicht entsprochen werden. Auch hinsichtlich der Kündigungsfristen und Ähnlichem kann sich ein individueller Dienstvertrag für den Geschäftsführer lohnen. Eine gute Vorbereitung kann in diesem Punkt als unabdingbar angesehen werden, um spätere Komplikationen zu vermeiden.

Die Aufgaben des Geschäftsführers einer Mantel-GmbH

Wenn ein Unternehmer oder Existenzgründer eine Mantel-GmbH übernimmt, muss ihm klar sein, dass diese anschließend wie eine reguläre GmbH geführt werden muss. Sofern es dem Willen und Vorhaben des Käufers entspricht, soll diese vom Zeitpunkt des Kaufes an mit Leben gefüllt und wieder wirtschaftlich tätig werden. Aus diesem Grund wird es spätestens dann unabdingbar einen Geschäftsführer einzustellen, der die für ihn typischen Aufgaben übernimmt.

Zu diesen Aufgaben gehört prinzipiell alles, was mit der Vertretung des Unternehmens nach außen hin zu tun hat. Sobald es um den Kontakt zwischen dem Unternehmen und Dritten geht, sei es beispielsweise gerichtlich oder aber auch außergerichtlich, tritt der Geschäftsführer in Aktion. Der Geschäftsführer einer GmbH ist prinzipiell gesehen der Chef des Unternehmens, weshalb auch der Unternehmensbesitzer sich in vielen Fällen selbst als Geschäftsführer eintragen lässt. Er hat sicherzustellen, dass sämtliche Abläufe rund um das Unternehmen reibungslos verlaufen. Er trifft die wichtigen Entscheidungen und sorgt dafür, dass das Unternehmen Gewinne maximiert und Verluste gleichzeitig minimiert. Sie müssen die Interessen der GmbH in jedem Fall wahren und sind der sogenannten Treuepflicht unterworfen. Darüber hinaus sind sie außerdem dafür verantwortlich die Gesellschafter zu den entsprechenden Versammlungen einzuladen sowie diese vorab vorzubereiten und zu initialisieren.

Neben diesen Pflichten trägt der Geschäftsführer gleichzeitig ein großes Risiko: Im Gegensatz zu den Gesellschaftern gilt seine Haftung für Belange der Firma unbeschränkt. Allerdings nur dann, wenn er wissentlich und vorsätzlich falsch oder fahrlässig gehandelt hat und die Firma dadurch in Bedrängnis gerät. Aufgrund der weitgefächerten Aufgabenbereiche eines Geschäftsführers sollte die Auswahl der betreffenden Person gut durchdacht sein. Gern helfen wir interessierten Existenzgründern, die zum ersten Mal in die Lage kommen, einen Geschäftsführer einstellen zu wollen, bei der Beratung.