Warum in der Schweiz? – Die Vor- und Nachteile

Home  /  Die Mantel-GmbH – Welche Vorteile existieren?  /  Warum in der Schweiz? – Die Vor- und Nachteile

Firmengründungen, wie auch Firmenkäufe sind in der Regel immer und überall möglich. Ein Jungunternehmer oder Existenzgründer, der sich umfangreiche Gedanken zu diesem Themengebiet gemacht hat und zu dem Entschluss gelangt ist, dass der Ankauf einer Mantel-GmbH für ihn oder sie das bestmögliche Vorgehen darstellt, muss sich nachfolgend zusätzlich damit auseinandersetzen, ob der Ankauf eines Firmenmantels im Ausland gegebenenfalls eine Option darstellt.

Die Schweiz stellt hinsichtlich wirtschaftlicher Verhältnisse noch immer die besten Voraussetzungen, wobei gerade junge Unternehmer von den Gegebenheiten profitieren können. Dies gilt gleichermaßen für den Erwerb einer Mantel-GmbH, wie auch für die Neugründung einer Firma per se. Dabei sind derartige Gründungen oder Ankäufe von Firmen selbstverständlich absolut legitim und haben, sofern sie ordnungsgemäß ablaufen, nichts mit steuerlichen Betrugsversuchen oder Wirtschaftskriminalität zu tun.

Eine GmbH kann prinzipiell in jedem Land der Welt gegründet werden und dort ansässig sein. Die Produktionsstätte anschließend auszulagern ist dabei mit den rechtlichen Grundsätzen absolut vereinbar und steht prinzipiell in keinem Zusammenhang mit unsauberen Methoden oder Vorgehensweisen. Generell gilt es jedoch bei Neugründungen oder Firmenkäufen im Ausland doppelt auf der Hut zu sein. Dies liegt in erster Linie an unterschiedlichen gültigen Richtlinien und Gesetzen, von denen der Laie oder unerfahrene Existenzgründer in der Regel nicht viel versteht. Wer diesbezüglich allerdings Unachtsamkeit oder Nachlässigkeit walten lässt, läuft nicht nur Gefahr mit dem im jeweiligen Land gültigen Gesetzt in Konflikt zu geraten, sondern geht gleichermaßen das Risiko ein über den Tisch gezogen zu werden. Damit dies nicht passiert, sind fundierte Kenntnisse der jeweiligen Rechtslage von unbedingter Bedeutsamkeit. Unser Expertenteam ist bereits seit vielen Jahren in unterschiedliche Unternehmensgründungen oder Firmenankaufsprojekte involviert und zeigt sich auf dem damit zusammenhängenden juristischen Gebiet überaus versiert. Dementsprechend sollte jeder, der sich für den Erwerb einer Mantel-GmbH im Ausland bzw. in der Schweiz interessiert, im besten Falle nicht auf eigene Faust handeln, sondern sich mit unserem kompetenten Beratungsteam auseinandersetzen.

Nachfolgend sollen als eine Art Einführung verschiedene Vor- und Nachteile benannt werden, die mit dem Erwerb einer Mantel-GmbH in der Schweiz einhergehen. Dabei lässt sich bereits vorab festhalten, dass die Vorteile eindeutig überwiegen, sofern für den Erwerb der richtige Partner ausgewählt wurde. Dies wird allerdings mit Bezug auf die spezifischen oder denkbaren Nachteile noch einmal erläutert. Insgesamt lässt sich sagen, dass die nachfolgenden Ausführungen nur einen allgemeinen Überblick über die gängigen Vor- und Nachteile darstellen. Im konkreten Einzelfall können diverse Faktoren immer wieder dafür sorgen, dass einige Aspekte vor und nach dem Erwerb deutlicher ins Gewicht fallen, weshalb die jeweiligen Bedingungen des Kaufs angepasst werden müssen. Dementsprechend muss auch an dieser Stelle noch einmal festgehalten werden, dass der Erwerb einer Mantel-GmbH in der Schweiz oder auch generell im Ausland nicht unbedingt auf eigene Faust, sondern stets in Zusammenarbeit mit einem verlässlichen Partner, wie uns erfolgen sollte.

Die Vorteile eines Firmenkaufs in der Schweiz

Ein wesentlicher Vorteil für den Erwerb einer Mantel-GmbH in der Schweiz sind naturgemäß die steuerlichen Vorteile. In der Schweiz wird eine GmbH grundsätzlich mit zwei verschiedenen Steuern belastet: Die Kapitalsteuer und die Gewinnsteuer, die auch als Ertragssteuer bezeichnet wird. Dies bedeutet, dass einerseits das Stammkapital der GmbH versteuert wird und andererseits der Jahresgewinn des Unternehmens. In Österreich hingegen werden die GmbHs sowohl mit einer Körperschaftssteuer wie auch mit einer Kapitalertragssteuer belastet. Dies kann im Einzelfall zu einer deutlich verstärkten steuerlichen Belastung führen. Allerdings kann hinsichtlich steuerlicher Vorzüge oder Nachteile an dieser Stelle keine allgemeine Empfehlung ausgesprochen werden, da dies letztendlich immer auch mit der individuellen Situation eines Unternehmens zusammenhängt. Steuerliche Vorteile sind beispielsweise stark an die Höhe des Gewinns eines Unternehmens geknüpft und können dementsprechend nicht pauschalisiert werden. Folglich kann an dieser Stelle darauf hingewiesen werden, dass der Erwerb einer Mantel-GmbH in der Schweiz steuerliche Vorteile mit sich bringen kann, dies aber nicht zwangsläufig der Fall sein muss. Aus diesem Grund empfiehlt sich auch diesbezüglich wieder das Gespräch mit einem unserer erfahrenen Mitarbeiter.

Die Anonymität

Wer eine GmbH gründet, muss diese auch inklusive Gesellschafterliste ins Handelsregister eintragen lassen. Dies bedeutet, dass eine die Gründung einer GmbH unter regulären Umständen nicht anonym erfolgen kann. Für jemanden, der aus diversen Gründen nicht mit einem bestimmten Unternehmen in Verbindung gebracht werden möchte, kann sich dies zu einem Problem entwickeln. Jede Form der Neugründung ist mit dieser Aufgabe von Anonymität verbunden und kann dementsprechend für verschiedene Unternehmer einen Nachteil mit sich bringen.

Der Erwerb einer Mantel-GmbH in der Schweiz kann bei diesem Problem deutliche Abhilfe schaffen. Eine Mantel-GmbH ist eine bereits gegründete Gesellschaft mit beschränkter Haftung und hat dementsprechend sämtliche Gründungsprozesse bereits hinter sich. Dies bedeutet, dass auch der Eintrag ins Handelsregister bereits erfolgt ist, bei dem die entsprechenden Gesellschafter, die an der vormaligen Gründung beteiligt gewesen sind, mit ihrem Namen registriert wurden. Somit kann der neue Eigentümer der GmbH selbst anonym bleiben. Denn da der Eintrag ins Handelsregister bereits erfolgt ist, ist die Aufgabe dieser Anonymität nicht mehr erforderlich.

Mögliche Risiken

Die möglichen Risiken, die der Kauf einer Mantel-GmbH in der Schweiz mit sich bringen kann, sind prinzipiell nicht unbedingt an die Schweiz geknüpft, sondern gehen in der Regel immer mit dem Erwerb einer Mantelgesellschaft einher. Diese Risiken beziehen sich in erster Linie auf den Ruf des Unternehmens sowie auf eventuelle Altlasten in Form von Schulden oder anderen Verbindlichkeiten.

Wer sich vor dem Erwerb einer Mantel-GmbH nicht umfangreich über sämtliche anhängigen Verbindlichkeiten informiert, geht auch beim Firmenkauf in der Schweiz ein überdurchschnittlich großes und dabei vor allem unsinniges Risiko ein, dem ganz schnell und einfach Abhilfe geschaffen werden könnte. Die Voraussetzung hierfür ist allerdings die Zusammenarbeit mit unseren kompetenten Mitarbeitern. Diese erstellen im Auftrag der Kaufinteressenten umfangreiche Analysen hinsichtlich der finanziellen Situation sowie des Images der betreffenden Unternehmen. Nur auf diese Weise können die Käufer sichergehen, dass sie sich mit dem Erwerb einer Mantel-GmbH keine finanziellen Risiken aufbinden. Nur schuldenfreie und gut strukturierte Unternehmen können in der Regel zu einem finanziellen Erfolg führen und für den Käufer der Firma Vorteile mit sich bringen. Ein beschädigtes oder belastetes Unternehmen hingegen kann letztendlich zum genauen Gegenteil führen. Dementsprechend kann es sich in einigen Fällen auch durchaus lohnen, anstatt einer Mantel-GmbH, die bereits eine eigene Historie mit sich bringt, lieber auf eine Vorratsgesellschaft zu setzen, die bisher noch nicht wirtschaftlich tätig geworden ist. Unsere Experten beraten interessierte Unternehmer auch gern in dieser Hinsicht.